Blick aus dem Manganui Fish Shop, Doubtless Bay. Quelle: TNZ, Paul Abbitt
Tolaga Bay auf der Nordinsel. Quelle: TNZ, Eastland Tourism
Yacht vor Auckland, rechts der Hafen. Quelle: TNZ, Julian Apse.
Ankern im Lake Rotoiti, Bay of Plenty. Quelle: TNZ
Besuchermagnet "Hobbingen" in Matamata, Waikato. Quelle: TNZ, Ian Brodie
Kaitoke-Strand, Auckland. Quelle: TNZ, Scott Venning
Sonnenaufgang am Strand. Quelle: TNZ, Eastland Tourism
Besuchermagnet "Hobbingen" in Matamata, Waikato. Quelle: TNZ, Sara Orme
Blick über die Matauri Bucht, Northland. Quelle: TNZ, Chris McLennan
Blick vom Mount Maunganui auf die Bay of Plenty. Quelle: TNZ, Ben Crawford
Der Waikaremoana-See auf der Nordinsel. Quelle: TNZ, Eastland Tourism
Sonnenuntergang am Wainui Strand, Region Gisborne. Quelle: TNZ
Neuseeland

Yachtcharter Neuseeland Segelurlaub im Land der Kiwis und Hobbits

Mehr als 400 Jahre bevor Christopher Columbus und der Rest Europas sich Sorgen darüber machten, am Rand der Welt herunterzufallen, reisten Maori in kleinen Meereskanus Tausende von Kilometern über den weiten, unbekannten Pazifik und wurden so die ersten Bewohner von Aotearoa, Neuseeland. Bis zum heutigen Tag ist die Maori Kultur ein Hauptbestandteil der neuseeländischen Identität.

An diesem anderen Ende der Welt bei den "Kiwis", wie sich die Einheimischen aufgrund Ihres Wappentieres selbst nennen, erwartet Sie eine üppige grüne Landschaft und viel Abwechslung: hohe Berge im Süden und weiße Sandstrände im Norden Neuseelands. Die Tier- und Pflanzenwelt gehört zu den aussergewöhnlichsten der Erde.

 

Natürlich dürfen Hobbit- und Herr der Ringe-Fans auf keinen Fall einen Besuch der zahlreichen Drehorte verpassen: Matamata in der Region Waikato z. B., die üppige grüne Landschaft hier diente als Kulisse für das friedliche Auenland in Tolkiens Mittelerde. Das für die Filme errichtete Dörfchen Hobbingen dient dauerhaft als Touristenattraktion. Besuchen Sie Wellington und die zahlreichen Orte, die Kulisse für folgende Orte / Szenen waren: das Auenland, die Gärten von Isengart, der Fluss Anduin, Bruchtal, der Hobbiton Wald, der Wald von Osgiliath, die Pfade der Toten, usw.  

 

Die schönsten Segelreviere Neuseelands können Sie am besten in einem 2- bis 3-wöchigen Onewaytörn von Auckland (Hauraki-Golf) bis Opua in den Bay of Islands kennen lernen. Aufgrund des langen Fluges lohnt sich danach natürlich auch noch ein Landaufenthalt, um alle Facetten dieses tollen Landes zu erkunden.

Lange Tage in Neuseeland: Uhrzeit ist hier etwas besonders. In Neuseeland kann man den Sonnenaufgang des neuen Tages weltweit mit als Erster beobachten.

 

Der Golf von Hauraki
Dieses Gebiet ist ein Segelparadies der Superlative! Auckland ist die größte und vielseitigste Stadt Neusselands und wo immer man sich hier befindet, das Meer ist nie weit. Und das Wasser und die Küsten der Umgebung sind so vielfältig wie die City selbst. Die wilden, endlosen Strände der Westküste lassen jedes Surferherz höher schlagen. Im Gegensatz dazu liegen wunderschöne Inseln wie Waiheke, Rangitoto oder Tiritiri Matangi idyllisch im Wasser des Hauraki Gulf. Kleine grüne Oasen im leuchtenden Meer vor der Tür einer faszinierenden Millionenmetropole.
Ankern Sie bei Rangitoto, eine Vulkaninsel, die vor rund 600 Jahren entstand, und wandern Sie entlang der erkalteten Basaltlavamassen zum Vulkankrater. Sie werden mit einem atemberaubenden Blick über Wasserfälle, Klippen und Auckland belohnt.

Nur einen Steinwurf von Auckland entfernt, liegt die dünn besiedelte Halbinsel Coromandel in natürlichen Regenwald verpackt im Hauraki Gulf. Leuchtend weiße Sandstrände, rustikale Dörfer, und die unberührte Natur sorgen für Entspannung, Urlaubsstimmung und einen idealen Strandurlaub.


Die Bay of Islands

Zu diesem Gebiet im Norden der Nordinsel ist ca. 3,5 Autostunden von Auckland entfernt und besteht aus 144 Inseln! Ein beständiger Passatwind, warmes Wetter, spektakuläre Landschaften sowie zahlreiche Ankerplätze machen dieses Naturreservat zu einem der beliebtesten Segelreviere Neuseelands.

Mit der eigenen Yacht durch das Inselparadies steuern, zum Lunch ein altes Weingut anlaufen, in einer abgelegenen Bucht, die nur per Schiff erreichbar ist, ankern, sein Glück beim Hochseeangeln versuchen, mit Delphinen schwimmen, das alles und noch viel mehr bieten Ihnen die Bay of Islands.

 

Wetter und Klima

Neuseeland liegt in den gemäßigten Breiten der Südhalbkugel, womit das relativ milde Klima der Inseln begründet werden kann. Die nördlichen Teile der Nordinsel sind von einem mehr subtropischen Klima geprägt, während im Rest des Landes ein gemäßigtes Klima vorherrscht.

Der Hauraki-Golf ist ein windreiches Segelrevier. Die beste Reisezeit sowohl für den Golf als auch für die Bay of Islands ist im Januar / Februar, allerdings kann es hier auch sehr heiß werden. Das Wetter kann recht schnell umschlagen, da die Ankündigungen im Wetterbericht jedoch sehr verlässlich sind, bleibt immer genügend Zeit, um einen geschützten Ankerplatz in einer der zahlreichen Buchten zu suchen.

Die meisten Orte in Neuseeland haben über 2000 Sonnenstunden im Jahr. Aufgrund der geringen Luftverschmutzung ist die UV-Strahlung in den Sommermonaten sehr stark, weshalb Sie sich vor allem in der Mittagszeit nie ohne Sonnenschutz der Sonne aussetzen sollten.

Der Frühling dauert in Neuseeland von September bis November und die Wetterpalette kann von kalt und frostig bis warm und heiß reichen. Herbst ist von März bis Mai. Die Wintermonate von Juni bis August bringen kälteres Wetter für einen Großteil des Landes und mehr Regen für die meisten Gebiete der Nordinsel.

 

Unsere Partner:

Fairwind Charters, Opua (Bay of Islands)

Charterlink, Auckland (Hauraki Golf)


Größere Kartenansicht

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.   Mehr Informationen