Felsformationen an der korsischen Küste
Katamaran vor der Küste Korsikas
Altstadt auf Korsika
Catlante 600 Bacchus und Iris vor Korsika
Korsika

Yachtcharter Korsika Die wilde Schönheit des Mittelmeers

Törnvorschlag Korsika Südwestküste Ajaccio - Iles Lavezzi

1. Tag: Ajaccio

Ankunft im Hafen von Ajaccio und Unterbringung an Bord Ihrer Yacht. Check-in und Sicherheitsbriefing. Abendessen und Übernachtung an Bord am Anlege- oder Ankerplatz (je nach Kapazitäten des Hafens).

2. Tag: Ajaccio / Cacalu / Cala Di Conca (oder Scoglio Lungo)

Am Vormittag, nach etwa 1,5 Stunden Segeln im Golf von Ajaccio, kommen Sie in Cacalu an, auch Anse de Cacao (= Kakaobucht) genannt, wo Sie nicht nur Schokolade, sondern auch bezaubernden Meeresgrund vorfinden, den Sie schnorchelnd erforschen können. Diese felsige kleine Bucht im Norden des Cap Muro bietet Ihnen die perfekte Kulisse für Ihre erste Schwimmeinlage auf Korsika. Nach einem weiteren 2 stündigen Törn im Golf von Valinco finden Sie sich fern jeder Zivilisation in Cala Di Conca wieder. Inmitten eines prachtvollen Wildwuchses entschlüsseln Sie die tiefere Bedeutung des Begriffs "Entspannung".

Dieser Zwischenstopp kann durch Scoglio Lungo ersetzt werden, wo Sie einen Felsen bewundern können, der an die Inselgruppe der îles Lavezzi erinnert. Ihr Abendessen und Ihre Nacht verbringen Sie auf dem Ankerplatz.

3. Tag: Cala Di Conca (oder Scoglio Lungo) / Roccapina / Îles Fazziolu (oder Paragnanu)

Sie starten am Morgen und segeln ca. 1,5 Stunden von Sartène nach Bonifacio. Unter den wachsamen Augen seiner berühmten Löwenstatue kommen Sie nach Roccapina. Tauchen Sie ein in die verschiedenen Blautöne des Wassers und des Himmels und lassen Sie das Rosa der Granitfelsen entlang der Küste auf sich wirken.

Am Ende eines Nachmittags voller Farbenfreude segeln Sie etwa 2,5 Stunden weiter in Richtung der Inseln îles Fazziolu, in der Nähe von Bonifacio oder Paragnanu, wo Sie nach einem Abendessen am Ankerplatz Ihre Nacht verbringen.

4. Tag: Îles Fazziolu (oder Paragnanu) / Îles Lavezzi / Bonifacio

Etwa 1,5 Stunden nach dem Aufbruch kommen Sie an einer der schönsten Stellen des Mittelmeers an - vor Ihnen liegt die Inselgruppe der îles Lavezzi. Nur ca 6 nm südöstlich von Bonifacio werden diese natürlich ausschließlich per Schiff erreichbaren Inseln Sie mit ihren wilden Stränden mit kristallklarem Wasser und einer außergewöhnlichen Fauna verzaubern. Am Abend können Sie sich vor dem Abendessen und der Übernachtung am Ankerplatz den Ort Bonifacio anschauen.

Am südlichsten Rand Korsikas, eingenistet in einem durch Wind und Wasser skulptierten weißen Kalkfelsen, blickt Bonifacio aus 70 Metern Höhe auf das Meer. Wenn Ihnen an diesem Abend danach ist, heißen Sie die belebten Bars, Restaurants, Gassen und Geschäfte der Stadt herzlich willkommen!

5. Tag: Bonifacio / Anse d’Arbitru (oder Pietrosella) / Cala Lunga (oder Tizzano)

Je nach Ihrer Abfahrtszeit in Bonifacio segeln Sie entweder zur Bucht Anse d’Arbitru (oder Arbousier, frz. für Erdbeerbaum) oder an den Silberstrand von Pietrosella. Rechnen Sie mit etwa 2 Stunden Segeldauer, um  zum Strand "Mare E Sole" zu gelangen, welcher den Namen dem silberfarbigen Sand verdankt. Durch die berüchtigten Sandbänke entlang des Strandes können Sie sehr weit ins Meer hinaus gehen.

Anshließend segeln Sie weiter - entweder nach Cala Lunga, bekannt als ein Sand- und Türkiswasserparadies, oder nach Tizzano, ein kleines malerisches Dorf inmitten der Felsen von Sartène. Entlang des Hangs können Sie in aller Ruhe baden oder sich einfach nur in der Sonne aalen. Abendessen und Übernachtung finden am Ankerplatz statt.

6. Tag: Cala Lunga (oder Tizzano) / Cala d’Orzu / Campomoro

Nach etwa 1,5 Stunden Segeldauer kommen Sie nach Cala d’Orzu. Diese kleine Bucht ist in der ganzen Welt für ihre Strohhütte "Chez Francis" bekannt, wo Sie zu Mittag essen können, wenn Sie möchten. Beim Baden werden Sie wohl nicht überlegen müssen!

Nach erneutem Segeln (ca. 1,5 Stunden) läuft der Tag in Campomoro aus. Dieses Dorf, dessen Name übersetzt "Maurenfeld" bedeutet, steht unter Naturschutz. Abseits der Touristenhorden können Sie den  Turm von Campomoro bewundern oder sein kleines Museum besichtigen.
Erneut speisen und übernachten Sie am Ankerplatz.

7. Tag: Campomoro / Îles Sanguinaires / Ajaccio

Sie segeln etwa 2 Stunden zu den Sanguinaires-Inseln. Diese Inselgruppe an der Einfahrt zum Golf von Ajaccio, die aus vier kleinen Inseln aus dunklem Rotgestein besteht, verdankt ihren Namen nicht nur der Farbe des Gesteins, der Blumen oder gar der flammenden Sonnenuntergänge, sondern auch den aus Afrika stammenden Korallenfischern mit angeblich schwarzem Blut ("sanguinari"), die auf den Inseln in Quarantäne ausharren mussten.

Auch wenn der Archipel auf den ersten Blick streng und feindlich erscheint, haben Sie in seinem geschützten Gebiet die Möglichkeit, zahlreiche Seevogelarten zu beobachten. An der Spitze der Insel haben Sie einen unvergleichlichen Blick auf den Golf von Ajaccio. Am Ende des Tages kehren Sie zurück nach Ajaccio und verbringen in der Marina Ihr letztes Abendessen sowie Ihre letzte Nacht an Bord.

8. Tag: Ajaccio

Am Morgen müssen Sie Ihre schöne Yacht leider verlassen. Nehmen Sie die vielen Bilder, Düfte und Farben der letzten Tage alle mit nach Hause! Gerne arrangieren wir Ihren anschliessenden Landaufenthalt oder die Heimreise.


Segel Literatur Korsika Empfehlung:
Delius Klasing Verlag: Korsika, Sardinien, Elba von Klaus-Jürgen Röhring -> 34,90 EUR
Der Törnführer beschreibt die Mittelmeer-Inseln Korsika, Sardinien und Elba mit Capraia, die zu den beliebtesten Segel-revieren im Ligurischen Meer und Tyrrhenischen Meer gehören.
Die noblen Marinas, romantischen Häfen und einsamen Anker-buchten sind die Ziele vieler Segler und Motorbootfahrer. Korsika: Ein Gebirge im Meer, doch dieser Juwel auf blauem Samtkissen verbindet die Schönheit alpiner Berge mit mediterranem Flair. Zwischen den vielen Yachthäfen können erholsame Tagesetappen gesegelt werden.
Erhältlich bei Barone Yachting. Alle Preise zzgl. Versand.


Yachtcharter Packliste - Was auf einem Segeltörn nicht fehlen darf

Aktualisierungsdatum: 16.05.2014 IT

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.   Mehr Informationen