Blick ins La Maddalena Archipel vom Cabo d’Orso an der Nordküste Sardiniens
Sonne hinter Segel
Ostseite der Isola Caprera, Italien
Ort und Hafen La Gaveta, La Maddalena, Italien
Mortorio Bucht in Sardinien, Italien
Cala Cottico - Klein Tahiti, Sardinien, Italien
Yacht for den Île de Lavezzi, Frankreich
Île de Lavezzi, Frankreich
Cala Brigantina - Isola Caprera, Italien
Italien

Yachtcharter Italien La dolce vita auf der Segelyacht

Törnvorschlag Sardinien

Sardinien, das La Maddalena Archipel und das südliche Korsika

2 Törnempfehlungen von Barone Yachting für das Seegebiet zwischen Nordsardinien und Südkorsika, z.B. ausgehend vom Charterstützpunkt in der Marina di Portisco vis à vis von Porto Rotondo.


Bummeltörn
Gesamt: 85 sm


Tag 1
Isola Mortorio, Gulfo Pevero, Porto Cervo; Cannigione
Gesamt: 20 sm

Wo gibt es das sonst? Dass man in gerade 5 Seemeilen Entfernung vom Ausgangshafen einen Ankerplatz der Superlative finden kann. Die Westbucht der Isla Mortorio ist so eine. War zwar als Kernzone des Nationalparks La Maddalena vermerkt, aber jüngste Informationen deuten darauf hin, dass dort niemand mehr kontrollieren und Eintrittsgeld fordern darf. Alternativen gäbe es reichlich und kaum weniger weit. Die Cala di Volpe gegenüber am Insel-Festland, oder den Gulfo Pevero, dem Nobelhafen Porto Cervo schon ganz nahe. Wer eine landschaftlich schöne Marina oder ein Bojenfeld sucht, wählt zum Abend Cannigione im Golfo di Arzachena.


Tag 2
Isola Caprera, Porto Palma; Isola Maddalena, Cala Gavetta
Gesamt: 15 sm

Der Törn der kleinen Schritte geht weiter. 5 sm nach Norden, oder eine Stunde, solange kein Gegenwind herrscht, und die schönen Ankerplätze bei Porto Palma im Süden der Insel Caprera sind erreicht. Und damit das beliebte Maddalena-Archipel, für das man, weil Nationalpark, eine Eintrittskarte braucht. Die gibt es am besten im Internet, Bezahlung inklusive (s.u.). Ein Tag zum Baden und Ankern und am Abend wartet der schöne Hauptort der Hauptinsel La Maddalena, Cala Gavetta.


Tag 3
Isola Spargi; Isola Razzoli
Gesamt: 10 sm

Pure Natur wartet und eine Nacht vor Anker. Das geht am besten in der Westbucht, die von den Insel Razzoli und Budelli geformt wird. Vorher sollte man sich Zeit nehmen für die Ankerplätze im Südteil der Isola Spargi.


Tag 4
Korsika, Isola Lavezzi
Gesamt: 5 sm


 
Auf nach Frankreich! 5 sm und man hat die Île Lavezzi erreicht. Dieser Steingarten ist die Steigerung zu den Maddalena-Inseln – und ohne Gebühren anzulaufen. Aber auch nur mit guten Karten. In einem Winter vor über 100 Jahren zerschellte nah bei die Fregatta Similante auf einem Fels – die Seeleute liegen hier bestattet auf einem kleinen Friedhof. Versorgung: keine. Aber perfekte Natur. Nur eines noch: Es kann sehr voll werden auf den Ankerplätzen



Tag 5
Isola Maddalena; Porto Massimo
Gesamt: 15 sm

Der Törn neigt sich dem Ende zu. Zeit für einen der vielen Ankerplätze zwischen den Insel La Maddalena und Caprera. Zum Abend hin könnte man verholen in die Cala Spalmatore oder gleich in den Mini-Hafen Porto Massimo, wo es auch Bojen gibt – gegen Bezahlung.




Tag 6
Isola Caprera, Cala Cotticio; Marina di Portisco
Gesamt: 20 sm

Auf zum großen Finale: Auf der Ostseite der Isola Caprera liegt die Cala Cotticio, fast noch besser bekannt als Klein-Tahiti. Selbst bei großem Andrang von Wasser wie von Land ist die Bucht ein Erlebnis. Eine Alternative wäre die Cala Brigrantino gleich südlich oder erneut der Gulfo Pevero. Und natürlich die Isola Mortorio, keine fünf Meilen von der Basis entfernt.


Meilentörn

Gesamt: 190 sm

Tag 1
Korsika, Porto-Vecchio
Gesamt: 45 sm

Mit einem schönen Seestück geht es los. Einmal über die Straße von Bonifacio, die Meerenge zwischen Sardinien und Korsika, die wie kaum eine andere bekannt ist für starken Wind, gerade bei Mistral, dem starken Nordwestwind, der in Südfrankreich entspringt. Aber es gibt ausreichend ruhige Tage und ideale Segeltage und dann käme der Wind schön halb und würde die Yacht rasend schnell ans Ziel bringen. Der Hafen der schönen korsischen Stadt Porto-Vecchio ist klein, man wird sich darauf einstellen müssen, zu ankern.


Tag 2
Golfe de Rondinara, Île Piana, Bonifacio
Gesamt: 30 sm

Vorbei an vielen schönen Buchten, die sich allesamt als Tagesankerplatz nutzen ließen, geht die Fahrt schon wieder zurück, doch nun entlang der Küste bis zum Golfe de Rondinara. Der Golf ist nur eine große Bucht, aber wunderschon geformt, fast wie ein großer Kreis mit einer Zufahrt. Die Bucht zwischen der Île Piana und der Südostspitze Korsikas ist eine rechte Badewanne. Etwas für Entspannung pur. Und die beste Vorbereitung für den folgenden Altstadtabend in Bonifacio.


Tag 3
Cala di Conca
Gesamt: 25 sm

Einmal entlang der Südküste Korsikas, das ist ein Erlebnis mit Buchten im Meilentakt. Und die Cala di Conca ist eine ganze besondere, das Ebenbild einer Bucht und am besten allein zu genießen. So klein ist sie. Sie ist der Wendepunkt dieses Törns, hier gibt es nichts an Land. Nur wunderschöne Natur.


Tag 4
Isola Rossa
Gesamt: 35 sm

Erneut queren wir heute die Straße von Bonifacio. Was, abgesehen von höheren Wellen, auch bei Mistral kein Problem sein sollte, denn es geht nicht gegenan. Der nett angelegte Urlaubsort Isola Rossa hat eine beschauliche Marina, die nur im Sommer lebhafter wird, und einen schönen Strand gleich außerhalb der Molen.


Tag 5
Santa Teresa di Gallura
Gesamt: 25 sm

Auf der ersten Hälfte der Distanz ist die Küste voll mit kleinen Buchten und Einschnitten. Costa Paradiso wird sie deshalb genannt. Vor der Marina und dem Ort für die Nacht rundet die Yacht Cabo Testa, das sturmumtobteste Kap Sardiniens. Die von Wind und Wasser rundpolierten, großen Felsblöcke an Land zeugen davon.


Tag 6
La Maddalena, Portisco
Gesamt: 30 sm

Für einen Ankerstopp am letzten Segeltag des Törns ist bestimmt noch Zeit. Beim Blick auf die Seekarte fällt die Auswahl schwer. Besser: Beim „Bummeltörn“ nach Anregungen schauen!


Zur Planung und Einstimmung
Klaus-Jürgen Röhring (Bearbeiter Martin Muth), Törnführer Korsika, Sardinien, Elba, 29,90 EUR
Martin Muth, Korsika, Sardinien, Elba, Häfen und Küsten von oben, Delius Klasing, 29,90 EUR
Erhältlich im Buchhandel oder über Barone Yachting; alle Preis zzgl. Versand

Eintrittskarten für den La-Maddalena-Archipel
http://autorizzazioni.lamaddalenapark.it


Segel Literatur Sardinien Empfehlung:
Delius Klasing Verlag: Korsika, Sardinien, Elba von Klaus-Jürgen Röhring -> 34,90 EUR
Der Törnführer beschreibt die Mittelmeer-Inseln Korsika, Sardinien und Elba mit Capraia, die zu den beliebtesten Segel-revieren im Ligurischen Meer und Tyrrhenischen Meer gehören.
Die noblen Marinas, romantischen Häfen und einsamen Anker-buchten sind die Ziele vieler Segler und Motorbootfahrer. Korsika: Ein Gebirge im Meer, doch dieser Juwel auf blauem Samtkissen verbindet die Schönheit alpiner Berge mit mediterranem Flair. Zwischen den vielen Yachthäfen können erholsame Tagesetappen gesegelt werden.
Erhältlich bei Barone Yachting. Alle Preise zzgl. Versand.

Yachtcharter Packliste - Was auf einem Segeltörn nicht fehlen darf

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.   Mehr Informationen